Tag 0 ist erledigt

Unser Weg heute von Drensteinfurt nach Glückstadt- 310KM Durchschnittstempo 69k/mh:

NK_Tag00

So – nun sitzen wir nach unserer ersten Etappe in Glückstadt auf dem Balkon unserer Unterkunft.

Wir sind wie geplant heute Vormittag bei bestem Wetter (22° sonnig) gestartet und konnten bis hinter Bremen ohne Störungen durchfahren.

c1

Bei dem dann nötigen Tankstop kam der Knaller. Marcus konnte in seinem Portmaine weder Personalausweis noch seinen Führerschein ausfindig machen. Einige Telefonate später war gute Rat teuer. Die Dinger waren nirgendwo auffindbar und keine Idee mehr wo sie sein könnten. Nur so zur Sicherheit habe ich dann mal nach meinen Papieren geschaut. Führerschein: Check! Perso – verdammt wo ist der Perso. Nach ein wenig grübeln fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Statt den Perso in mein  Reiseportmaine zu legen weilte er Zuhause in meiner Handtasche. Nach dem ausfüllen der European Camping Card hab ich da wohl falsch einsortiert. Wir werden morgen mal mit der Fjordline Reederei sprechen ob die ggf. auch meinen Führerschein akzeptieren. Ansonsten wird der Perso den Weg per UPS an das Hotel am Nordkap finden. Marcus hat unterdessen beim X-ten mal untersuchen seiner Patte, festgestellt, dass die Dinger nur zu weit in das Fächlein gerutscht sind. Ergo: Perso und Fleppe bei Marcus -Check!!

Endlich konnte es weiter gehen. Viele Trecker und LKW später kamen wir an der Elbfähre in Wischhafen an. Nach kurzer Wartezeit (Motorradfahrer dürfen ja als erste an Bord)M2 ging es über die Elbe unserer ersten Unterkunft entgegen.

Unserem Bernd war auf der Fähre so anders. Das Schiffchen schaukelte auf dem Wasser doch ein wenig. Aber einen vorsichtigen Blick hat er dann doch riskiert:

c2

Zügig eingescheckt und bezahlt, um dann am Marktplatz im Lokal “Der Däne” einen 200 gr Beef Burger mit einem Bierchen zu genießen. Hier ist Alkohol ja noch bezahlbar, weiter im Norden wird das ein teurer Spaß.M4

Nun lassen wir den Abend auf dem Balkon ausklingen und freuen uns auf den nächsten Abschnitt der Tour.  Dänemark wir kommen!

 

 

Bernd das Maskottchen

So,

es hat ein wneig gedauert aber nun hat auch unser Maskottchen Bernd seine “Kluft” für die Tour.

Der Erste Weg führte den kleine Frechdachs zur Inspektion von Frau Storm

Er schaut zwar noch ein wenig ernst, hat mir aber versichert sich auf die Tour zu freuen.

Noch vier mal Schlafen dann geht es los!!

Ständige Begleiter

Ich habe meine Seitenkoffer mit Filz ausgekleidet, damit nichts mehr darin “rumklappern” kann. Den Filz habe ich mit Sprühkleber an Seitenwände und Boden geklebt.

Zusätzlich habe ich meinen rechten Seitenkoffer mit einem Extrabereich für stände Begleitern ausgerüstet:koffer_rechts_1

Unter der 3 mm Bastelplatte aus Kunststoff befindet sich eine 60 mm starke Rasterschaumstoffschicht, aus der ich die benötigten Hohlräume ausgeschnitten habe:

koffer_rechts_2a

Bei 60 mm Schichtdicke passt eine Spraydose genau unter die Abdeckung:koffer_rechts_3

Diese Utensilien sind also nun ständige Begleiter…

 

PS: Die Idee hierfür habe ich aus einem BMW-Forum übernommen – vielen Dank an den Urheber 🙂

Noch 14 Tage bis zum Start

Der Countdown läuft…

Hab mich kurzfristig entschlossen meinen alten Helm, den Nolan N85, auf der Tour zu tragen. Der Kamerahalter ist hier besser zu verbauen gewesen als bei meinem X-lite X-551…

Bei der Kamera handelt es sich um eine Drift Ghost S. Mal sehen, wie gut die Aufnahmen werden.

Zusätzlich zum Kamera-Standardzubehör sind 2 x 64 GB UltraSD und 2 Extra-Akkus  sowie ein Ladegerät dabei. Das Ladegerät ist per USB-Anschluß mit Strom versorgbar, so dass auch während der Fahrt geladen werden kann 🙂

Helm - Seite
Helm von der Seite mit Kamerahalter
« 1 von 3 »

Noch 30 Tage – letzte praktische Vorbereitungen

Die Zeit rast dahin. Nur noch 30 Tage bis zum Start unserer Tour.

Heute waren letzte Vorbereitungen dran. Was passt in die ALU-Box (Reservekanister 2 x 2L, Kocher, Regenkombis, Thermoskanne usw.) Dann haben wir noch unser “Notfallzelt” testweise aufgebaut. Eine kleine Runde um Drensteinfurt zeigt das die GoPro noch einen neuen Platz braucht. So sind die Bilder viel zu wackelig. Zum guten Schluss wurde bei Marcus noch ein 12V Dose unter der Sitzbank montiert.

« 1 von 8 »